雅虎香港 搜尋

  1. Panenka (penalty kick) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Panenka_(penalty_kick)

    In association football, the Panenka is a technique used while taking a penalty kick in which the taker, instead of kicking the ball to the left or right of the goalkeeper, gives a light touch underneath the ball, causing it to rise and fall ...

  2. Antonín Panenka - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Antonín_Panenka

    Antonín Panenka (born 2 December 1948) is a Czech retired footballer who played as an attacking midfielder. He spent most of his career representing Czechoslovak club Bohemians Prague. Panenka won UEFA Euro 1976 with the national team of ...

    • 2 December 1948 (age 72)
    • 1.78 m (5 ft 10 in)
    • Antonín Panenka
    • Prague, Czechoslovakia
  3. The Panenka is an ingenious but simple way of taking a penalty kick, which sees the taker chip the ball down the centre of the goal. It was invented by Antonin Panenka and shot to fame in 1976 ...

  4. Panenka es el fútbol que se lee, la revista mensual en papel de cultura futbolística. Cada mes, en kioskos, librerías y en nuestra tienda online.

  5. Panenka (1938) - IMDb

    www.imdb.com › title › tt0151888

    Panenka 31 March 1938 (Czechoslovakia) Add a Plot » Director: Robert Land Writer: Jan Grmela (manuscript) Stars: Ferenc Futurista, Milada Gampeov á, Jirí Dohnal | See full cast & crew » Added to Watchlist Add to Watchlist View production, ...

    • (7)
  6. 其他人也問了

    How is the Panenka used in a penalty kick?

    Who was the first person to use the Panenka?

    What did Antonin Panenka do in Euro 1976?

    What kind of football did Antonin Panenka play?

  7. PANENKA ZIDANE - YouTube

    www.youtube.com › watch

    Panenka de Zinedine Zidane a la finale de la coupe du monde 2006 face a Bouffon.

    • 2 分鐘
    • 5.8M
    • Maxime Jouffrault
  8. Panenka

    www.panenka.tv

    TV als een Panenka: een vermetel schot op doel, een penalty met lef én fijngevoeligheid. Best docu "Een Kwestie Van Geluk is een weergaloos portret van een wijk en de mensen die er wonen. Niets is voorgekauwd, maar in elk shot, elk beeld, ...

  9. Antonín Panenka (born December 2, 1948 in Prague) is a former Czech footballer. An attacking midfielder known for the quality of his passing and his free kic...

    • 18 秒
    • 1.6M
    • obyektiv81
  10. Panenka - Home | Facebook

    www.facebook.com › Panenkabaraarhus

    Panenka, Aarhus, Denmark. 1,687 likes · 16 talking about this · 10 were here. Målet er at skabe et hus, som du hverken behøver eller har lyst til at forlade igen. Vi kan tilbyde mad, alverdens...

    • 1702
    • 1.5K
  11. Antonín Panenka – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Antonín_Panenka
    • Werdegang
    • Der Panenka-Heber
    • Erfolge
    • Einzelnachweise

    Panenka galt in der Tschechoslowakei und in Österreich als technisch versierter Mittelfeldspieler. Er spielte von 1958 (als Jugendspieler, seit 1967 in der Ersten Mannschaft) bis 1981 bei Bohemians Prag, wobei er in dieser Zeit Angebote aus dem Ausland bekam, aber nicht wechseln durfte – nur wer 32 Jahre alt war und mindestens 45 Länderspieleinsätze für die ČSSR absolviert hatte, bekam die Freigabe des Verbands. So wechselte er unmittelbar nach seinem 32. Geburtstag 1981 zu Rapid Wien. Dort bestritt er bis 1985 172 Pflichtspiele, in denen er 77 Tore erzielte. Obwohl er höher dotierte Angebote aus Spanien, der Schweiz und Belgien hatte, hatte er sich für Rapid entschieden, weil er glaubte, sich in der österreichischen Liga am ehesten durchsetzen zu können und weil es in Wien eine tschechische Schule gab, in die seine Kinder gehen konnten. Seine weiteren Stationen waren von 1985 bis 1987 VSE St. Pölten, von 1987 bis 1989 SK Slovan Wien, von 1989 bis 1991 ASV Hohenau, von 1991 bis 1993...

    Berühmtheit erlangte er in der Nacht von Belgrad, als er den entscheidenden Elfmeter beim Elfmeterschießen im Finale um die Europameisterschaft 1976 für die Tschechoslowakei gegen die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland verwandelte. Nachdem Uli Hoeneß seinen Elfmeter über das Tor geschossen hatte, bewies Panenka Nervenstärke: Statt platziert und mit Wucht in eine Ecke des Tores zu schießen, spekulierte er erfolgreich darauf, dass Deutschlands Torhüter Sepp Maier in ein Toreck springen würde, und schaufelte seinen rechten Fuß unter den Ball, um diesen in einem leichten Bogen in die Mitte des Tores zu lupfen. Ein derart geschossener Elfmeter wird noch heute als Panenka-Heberbezeichnet.

    Neben dem Titelgewinn bei der Europameisterschaft 1976 nahm Panenka außerdem an der Europameisterschaft 1980 in Italien teil, sowie an der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien. Seine Erfolge auf Vereinsebene waren der österreichische Meistertitel mit Rapid Wien 1982 und 1983, die ÖFB-Cupsiege 1983, 1984 und 1985 und das Erreichen des Finales um den Europapokal der Pokalsiegergegen den FC Everton (1:3-Niederlage) 1985.

    ↑ Neue Kronen Zeitung (Ausgabe Oberösterreich) vom 16. August 1993 und vom 5. Oktober 1993 sowie http://www.askoe-steyrermuehl.at/fussball/statistik/statistik_spiele_bis_2005.pdf
    ↑ FIFA-Website-Artikel v. 25. Juni 2012: The cult of the Panenka penalty (engl.)
  12. 其他人也搜尋了